Il cirneco dell etna (cirneco etneo)

 

 

 

Der cirneco dell etna ist mein wunderbarer (nicht reinrassiger) vierbeiniger Freund – ein Hund aus Sizilien!

 

Wer jene Erfahrungsberichte meines ADIA gelesen hat, kennt die Vorgeschichte und weiß wie ich auf den Hund gekommen bin.

Michi stammt mit Sicherheit von der sizilianischen Rasse der cirnecos ab, denn sowohl stimmen vieler seiner Charaktereigenschaften mit ihm überein als auch äußerlich ähnelt er stark diesem Jagdhund.

 

Die vielleicht ältesten Darstellungen von den Vorfahren unserer heutigen Windhunde wurden auf Felszeichnungen mitten in der Sahara gefunden. Und ebendort lebte anscheinend im Tassili-Gebirge (Algerien) bereits der cirneco dell etna – sechs- oder siebentausend Jahre v. Chr. (!)

 

Da aber die Ähnlichkeit des Hundes mit dem Pharaonenhund der alten Ägypter sehr groß ist, besagt eine weitere These, dass diese Windhunde im Nordosten Afrikas entstanden seien.  Diese Aussage wird durch die Zeichnungen in altägyptischen Pharaonengräbern belegt. Weiterhin sprechen dafür, dass die Form des Hundes nur rund um das Mittelmeer erhalten ist und nie weiter in den Norden gelangte.

 

 

Die jüngsten Nachforschungen geben einer ganz anderen Theorie den Vorzug, nach der es sich um eine alte Rasse sizilianischen Ursprungs handelt, die an den Abhängen des Ätna beheimatet war. Zahlreiche Kupfermünzen aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. belegen diese These. Mit Sicherheit kann man sagen, dass diese Rasse seit der griechischen Epoche auf der Insel heimisch war. In einem Ort namens Piazza Armerina, zeigt ein römisches Fresko das Abbild eines Cirneco. Das gut erhaltene Kunstwerk zeigt den Hund als Bewacher eines Heiligtums.

 

Wie der cirneco nun tatsächlich nach Sizilien kam, ist ungewiss. Vielleicht waren es die Phönizier oder die Kreter, die schon um 1500 v. Chr. Handelsbeziehungen zu Sizilien unterhielten.

 

Der Name des cirneco dell etna weist schon auf seine Heimat hin. Er wurde (und wird immer noch) zur Jagd auf Kaninchen eingesetzt, die nicht nur in den Hängen des Ätna sehr zahlreich auf der Insel sind. Bei Ausgrabungen im Gebiet des Ätna finden Archäologen immer noch Unmengen von Knochen, welche von den wertvollen Diensten zeugen, die der cirneco den Menschen der Region in der Vergangenheit erwies. Er war ein fabelhafter Jäger, der unermüdlich im Laufe der Zeit im schwierigsten Terrain Abertausende von Wildkaninchen erlegte. Vielleicht lebten sogar ganze Dörfer von der Beute, die der Cirneco nach Hause brachte.

 

 

Der cirneco ist er ein sehr lebhafter und freundlicher Familienhund. Er hat ein schlichtes Gemüt, viel Freude an Sport und Spiel und wenn es drauf ankommt, ist er auch wachsam.


Er schafft eine freundliche und entspannte Atmosphäre im Haus und ist für jeden Spaß zu haben. Fremden und Unbekannten, sogar Freunden seines Herrn gegenüber verhält sich der cirneco sehr reserviert.

Seine Zurückhaltung und das rassige Äußere erinnern dann sehr an eine Katze.

 

Stundenlang kann er in seinem Korb liegen. Dann döst er vor sich hin und sieht aus, als wollte er nie wieder aufstehen - doch im nächsten Moment streckt er sich, spannt sämtliche Muskeln an und lässt seiner Energie freien Lauf.

 

Außer dem Familienleben kann der cirneco immer noch zum Jagen verwendet werden. Er stöbert, stellt die Beute und apportiert sie.

 

Die Natur Siziliens hat ihn an das stundenlange Laufen in der Hitze perfekt angepasst. Er durchkämt ohne Anzeichen von Hunger oder Durst das Gelände. Seine besten Leistungen zeigen sich in den frühen Morgenstunden oder in der Abenddämmerung. Er besitzt die Fähigkeit, mit den Augen und der Nase zu jagen.

 

Da er sehr sportlich ist und auch sonst die Natur sehr mag, ist es empfehlenswert, ihn auf dem Land zu halten. Nur dann kann man sich sicher sein, dass er sich optimal entwickelt. Wenn er doch in der Stadt gehalten wird, dann sollte man für den nötigen Auslauf sorgen, damit der Hund seine überschüssige Energie loswerden kann.

 

Weitere Internetseiten über den Hund:

*  http://www.cirneco.com/index

*  http://www.dwzrv.de/rassen/rassenbeschrieb/cirneco/cirneco.html

*  http://www.cirneco.it/